Keine Ahnung, warum es auf so Blogs auch immer eine Seite über den Schreiberling gibt. Vielleicht ist es einfacher zu lesen, wenn man weiß, mit wem man es da überhaupt zu tun hat. Also dann.

Ich bin Anne und ich reise gern. Eigentlich schon immer. Ich fand schon Klassenfahrten immer toll, als die Hälfte der Mitschüler noch vor Heimweh geheult hat. Und habe meinen Eltern Urlaubsprospekte mit tollen Bildern von hellblauem Wasser und weißem Strand vorgelegt und gesagt „Da fahren wir hin, auf die Malediven!“ – daraus wurde nichts, stattdessen ging es in den Bayrischen Wald. Da war das Wasser nicht ganz so blau und ein Strand war gar nicht erst vorhanden, aber schön war es trotzdem.

So richtig mit dem Reisen angefangen habe ich aber erst 2013, dann aber auch gleich so weit weg wie es ging. Mittlerweile arbeite ich freiberuflich, was das Reisen doch sehr vereinfacht. Man kann ja einfach buchen, ohne vorher irgendeinen Chef zu fragen.
Ich arbeite als Kamerafrau, meist für Events, Firmen und Fernsehen. Durch manche Aufträge darf man auch ein wenig reisen und kommt an Orte, die man sonst vielleicht nicht unbedingt besucht hätte. Das ist ganz cool.

Kamera im Gesicht. Ich sollte mal ein aktuelleres Bild raussuchen vielleicht…

Und wenn ich nicht gerade arbeite oder reise, widme ich mich Filmen und Serien. Manche werden einmal geguckt. Manche mehrfach. Manche exzessiv. Denn einfach mal einen Film zu sehen und es dabei zu belassen, reicht nicht immer aus. Man muss auch mal maßlos übertreiben und Filme mehrfach gucken, Film-Marathons machen, zu viel und unmögliches Merchandise kaufen und die Filme sowohl auf DVD als auch auf Bluray, in der Kinoversion und der Extended Edition und der Edition mit den anderen Making ofs drauf besitzen. Das geht! Und macht Spaß.

Zu einem guten Fim-Marathon gehört auch eine Menge gutes Essen.

Angefangen hat das bei mir alles mit „Der Herr der Ringe“, mittlerweile sind aber noch viele andere Sachen hinzugekommen. Und es betrifft nicht nur Filme, sondern auch Bücher, Serien, Musik, Süßigkeiten (ich glaube, ich besitze mindestens 5 m&m’s T-Shirts) und mich interessieren auch Persönlichkeiten wie Schauspieler oder Comedians. Dazu sei aber direkt gesagt, dass ich mich durchaus benehmen kann und niemandem auf dem Klo auflauere, hysterisch hinterherschreie oder Liebesbriefe schreibe *lach* Ginge ja auch berufsbedingt gar nicht, sonst würde ich an manchen Tagen ja schreiend durch die Gegend laufen.  Und manchmal muss man da auch einfach ganz realistisch sein und zugeben „Joa, der/die ist gar nicht so cool wie im Fernsehen, sondern total doof.“

Ansonsten gehe ich gern essen, mache Geocaching (Tupperdosen via GPS suchen), finde Sprachen interessant und treibe Sport im Fitnessstudio. Laut Wikipedia ist ein Nerd übrigens ein „Menschen mit sozialen Defiziten“. Ich dachte, ich schreib mal dazu, dass ich auch Freunde habe 😀

Geocache mit Logbuch. Der war glaub ich in Wien.

Das sollte erstmal ausreichen als Info über mich. Aber auch das bin ich: ich schreibe immer viel zu lange Texte. Kurz fassen ist eher schwierig bei mir 😀

Achso, und falls ihr euch fragt, warum da auf ner Menge Bilder eine Nerd-Brille mit „TNG“ als Wasserzeichen drauf ist: weil ich dachte, ich könnte die Brille samt eines anderen Blog-Namens als „Marke“ nutzen, fand ich aber auf Dauer doof und konnte mich nicht ganz mit identifizieren. Tausche ich vielleicht irgendwann aus. Wenn ich mal nicht so faul bin.

 

P.S.: Die Hey-Grafik da oben ist made by Hello icons created by bearicons – Flaticon